Bedeutung von “Easy” bei Glatz Sonnenschirmen?

Bedeutung von “Easy” bei Glatz Sonnenschirmen

Jens Martin

Jens Martin

Inhaber Ampelsonnenschirm.de

Jens Martin

Jens Martin

Inhaber Ampelsonnenschirm.de

Nichts führt bei Kunden zu mehr Verwirrung als die vom Hersteller Glatz eingeführte Bezeichnung „Easy” bei Ampelschirmen. Im Prinzip ist es jedoch ganz einfach und ich möchte Ihnen helfen, die Sache zu verstehen.

Zunächst: Die Stoffqualitäten bei Glatz

Glatz bietet das Tuch eines Sonnenschirms in drei Qualitäten an. Diese drei Qualitäten nennt der Hersteller Stoffklasse 2, Stoffklasse 4 und Stoffklasse 5. Die Benennung ist etwas inkonsistent, da die Farben der Stoffklasse 2 alle mit der Nummer 1 beginnen, also beispielsweis die Nummer 150 (Eggshell).

Das Tuch der Stoffklasse 2 ist grundsätzlich ein gutes Tuch. Allerdings ist es nicht spinndüsengefärbt. Bei spinndüsengefärbten Tüchern werden die Farbpartikel direkt bei der Produktion des Garns eingebracht. Das Garn, aus dem das Tuch gewebt wird, ist durch und durch gefärbt. Bei nicht-spinndüsengefärbten Garnen ist dagegen nur die Oberfläche eingefärbt. Bildlich gesprochen ist das nicht-spinndüsengefärbte Tuch wie ein Radieschen. Nur die Schale ist gefärbt und das Innere farblos. Spinndüsengefärbtes Tuch ist dagegen wie eine Karotte: komplett durchgefärbt. Da das Garn der Glatz Stoffklasse 2 nur oberflächlich gefärbt ist, bleicht es im Vergleich zu den anderen Stoffklassen schneller aus.

Die nächsthöhere Qualitätsstufe bei Glatz-Tüchern nennt sich Stoffklasse 4. Warum das ganze System bei 2 beginnt und 3 ausgelassen wird, ist uns nicht bekannt. Jedenfalls gehören alle Farben, die mit der Nummer 4 beginnen, wie beispielsweise die Farbe 420 (Smoke), zur Stoffklasse 4. Die Tücher der Stoffklasse 4 bestehen aus spinndüsengefärbtem Polyester. Dieser Stoff bleicht viel langsamer aus als der nicht-spinndüsengefärbte Stoff der Klasse 2. Zudem ist das Material etwas stärker und dadurch reißfester und wasserdicht bis 100 mm Wassersäule pro Quadratzentimeter. Dieses Tuch ist auch imprägniert.

Die beste Stoffqualität nennt Glatz Stoffklasse 5. Alle Farben, die mit den Ziffern 5 und 6 (!) beginnen, zählen zu Stoffklasse 5. Hier ist das Material ein anderes, nämlich spinndüsengefärbtes Polyacryl. Die Polyacryl-Faser ist im Vergleich zu Polyester weniger glatt und der Stoff fühlt sich eher wie Baumwolle an. Das Tuch der Stoffklasse 5 ist am schwersten, wasserdicht bis 300 mm Wassersäule, sehr reißfest und behält lange seine kräftige Farbe. Mit Tüchern dieser Kategorie haben Sie mehr als 10 Jahre Ihre Freude, wenn Sie Ihren Ampelsonnenschirm pfleglich behandeln.

Das bedeutet „Easy“ bei den Ampelschirm-Modellen Sombrano S+, Fortano und Sunwing

Die Easy-Ausführung der Glatz Ampelsonnenschirme Sombrano S+, Sunwing und Fortano gibt es nur in Stoffklasse 2 und nur in einer Gestängefarbe (anthrazit). Ansonsten sind die Ampelschirme baugleich mit den Standardmodellen. Die Einstiegsqualität „Easy“ bezieht sich also lediglich auf das Schirmtuch und die festgelegte Gestängefarbe. Qualität und Teile sind unverändert.

Beachten Sie jedoch, dass das Tuch bei Sonnenschirmen ein großer Kostenfaktor ist. So liegt der UVP inkl. MwSt. des Sombrano S+ in Größe 3 × 3 Meter mit Stoffklasse 2 (Easy) bei 1.345,- €, in Stoffklasse 4 bei 1.695,- € und in Stoffklasse 5 bei 2.350,- €. Wir raten Ihnen, mindestens Stoffklasse 4 zu wählen. Stoffklasse 2 empfehlen wir höchstens in der hellen Farbe 150 „Eggshell“. Ein Tuch der Stoffklasse 5 hält bei sorgsamem Umgang zwischen 10 und 20 Jahren. Wir hatten kürzlich eine Kundin, die nach 16 Jahren ein neues Tuch dieser Qualitätsstufe bestellt hat.

Beim UV-Schutz sind alle Stoffklassen gleich gut. Alle halten mehr als 98 % der schädlichen UV-Strahlung zurück.

Gerne beraten wir Sie telefonisch, per WhatsApp und im Raum Freiburg/Breisgau sowie in ganz Baden-Württemberg auch persönlich.